LMU und MyTherapy entwickeln App für Kinder mit Hautkrankheiten

0

Dermatologie der LMU und MyTherapy App erhalten Kindness for Kids Versorgungspreis 2016 für gemeinsame Projektarbeit

  • MyTherapy und das Zentrum für seltene und genetische Hautkrankheiten am Klinikum der Universität München (LMU) wurden für das gemeinsame Projekt „MyTherapy DermaKids App“ mit dem Kindness for Kids Versorgungspreis 2016 ausgezeichnet.
  • „MyTherapy DermaKids“ soll die klinische Versorgungssituation von Kindern mit der seltenen angeborenen Hautkrankheit Ichthyose spielerisch erleichtern.
  • „Durch eine erhöhte Therapie Compliance soll ein verbesserter Krankheitsverlauf und damit eine erhöhte Lebensqualität der Kinder erreicht werden.“, so Frau Prof. Dr. med. Kathrin Giehl, Leiterin des Zentrums am Klinikum der LMU.

Das Gemeinschaftsprojekt „MyTherapy DermaKids“ der MyTherapy App und des Zentrums für seltene und genetische Hautkrankheiten am Klinikum der Universität München (LMU) wurde auf der DGKJ-Tagung am 17.09.2016 mit dem Kindness for Kids Versorgungspreis 2016 ausgezeichnet. Ziel des gemeinsamen Projekts ist die Entwicklung der „MyTherapy DermaKids App“, die den Therapiealltag von Kindern mit der seltenen Hautkrankheit Ichthyose spielerisch erleichtert. Das kostenlose Programm ist eine Weiterentwicklung der MyTherapy App und wird speziell an die Bedürfnisse der betroffenen Kinder angepasst. Neben krankheitsspezifischen Dokumentations-Funktionen ergänzt das MyTherapy-Team die App um kindgerechte motivatorische Elemente.

Ichthyosen sind genetische Verhornungsstörungen der Haut, die einer täglichen und besonderen Behandlung bedürfen: „Die Therapie ist sehr aufwendig und den Kindern fällt es oft schwer durchzuhalten.“, so Frau Prof. Dr. med. Kathrin Giehl, Leiterin des Zentrums für seltene und genetische Hauterkrankungen am Klinikum der LMU. „Mit der altersgerechten App „MyTherapy-DermaKids“ wollen wir den Kindern und ihren Familien helfen, den Therapiealltag zu erleichtern. Durch eine erhöhte Therapie Compliance soll ein verbesserter Krankheitsverlauf und damit eine erhöhte Lebensqualität der Kinder erreicht werden.“, so Prof. Giehl weiter. Frau Dr. Frankenberger-Meyer, Vorstandsmitglied der Kindness for Kids Stiftung, ist aus einem ganz bestimmten Grund von dem App-Projekt angetan: „MyTherapy DermaKids nutzt die Faszination der Smartphones, um den kleinen Patienten und ihren Familien die Therapie zu erleichtern. Dieser Ansatz ist nicht nur innovativ, sondern hat auch das Potenzial, perspektivisch weiteren Kindern mit seltenen Krankheiten zu helfen.“ Die speziell für Hautkrankheiten entwickelten Funktionen sollen im Anschluss an die achtmonatige Beobachtungsstudie über die reguläre, kostenlos verfügbare Version der MyTherapy App (für iOS und Android) allen Patienten zur Verfügung stehen.

Teilen.

Über Autor

Das Informationsportal ist voller Ideen für einen rundum schönen und harmonischen Familienalltag.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo