Fragen und Antworten zur Aknebehandlung mit Laser

0

Akne gehört zu den Hautirritationen, die bei den Betroffenen zu starken Selbstzweifeln und im schlimmsten Fall Minderwertigkeitskomplexen führen. Befinden sich Rötungen und Pickel im Gesicht, hadern die Patienten mit ihrem Aussehen. Im Extremfall vermeiden sie den Kontakt mit ihren Mitmenschen, da sie sich für den vermeintlichen Makel genieren. Schnelle Abhilfe schafft eine Laser-Aknebehandlung bei Aestomed Wien. Die private Krankenanstalt für ästhetische Lasermedizin im Herzen der österreichischen Hauptstadt wartet mit moderner und effizienter Lasertechnologie auf. Des Weiteren profitieren die Behandelten von einem ebenso freundlichen wie kundenorientierten Service.

Wie funktioniert die Laser-Aknebehandlung bei Aestomed Wien?

Bei der Laserbehandlung im Aestomed Ambulatorium kommt ein NLite-Lasersystem zum Einsatz. Hierbei töten die Lichtimpulse die Bakterien in der Haut ab und zerstören beschädigte Hautzellen. Ebenso regen sie die erneute Kollagenbildung an und sorgen für die Regeneration der Epidermis. Entscheiden sich die Patienten für die Maßnahme, suchen sie Aestomed direkt in Wien auf, da Aestomed keine weiteren Standorte besitzt. Im Folgenden erhalten Sie die Kontaktdaten des Unternehmens:

Aestomed Laserambulatorium
Rennweg 9, A-1030 Wien
Tel.: +4317182929
Mail: [email protected]

Die Wartezeiten hängen maßgeblich von Ihrem Terminwunsch ab. Vor der Behandlung bieten die qualifizierten Ärzte den Patienten ein umfassendes Beratungsgespräch an. Da sie eine Anamnese vornehmen, stellt die telefonische Beratung keine geeignete Alternative dar. Bei Kunden mit einem langen Anreiseweg besteht die Option, die Lasertherapie im Anschluss an das Gespräch durchzuführen. Im Gesichtsbereich dauert der Prozess eine Viertelstunde.

Weitere Informationen zur schonenden Aknebehandlung

Die Kosten für das Verfahren hängen von der jeweiligen Körperregion ab. Bei einer Laserbehandlung am Kinn bezahlen die Patienten pro Termin beispielsweise 250 Euro. In der Regel braucht es zwei bis drei Sitzungen, um die Haut komplett von der Irritation zu befreien. Speziell eignet sich der NLite-Laser für die Therapie leichter Formen der Akne vulgaris. Leiden die Betroffenen an einer stärkeren Ausprägung des Phänomens – beispielsweise Acne conglobata – zeigt sich die medikamentöse Behandlung als unerlässlich. Nach der Lasertherapie treten auf der jeweiligen Hautstelle unter Umständen bläuliche Verfärbungen oder Schwellungen auf. Die Nebenwirkungen klingen innerhalb weniger Stunden folgenlos ab.

Teilen.

Über Autor

Das Informationsportal ist voller Ideen für einen rundum schönen und harmonischen Familienalltag.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo