Verhandlungstaktik beim Gebrauchtwagenkauf

0

Beim Gebrauchtwagenkauf sparen Käufer, indem sie geschickt verhandeln. Nachfolgend erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie den Gebrauchtwagenpreis herunterhandeln.

 Gebrauchte Fahrzeuge bieten viele Vorteile gegenüber Neuwagen

Gebrauchtwagen lohnen sich wegen der geringeren Anschaffungskosten. Ebenso benötigen Käufer statt einer Vollkasko- nur eine Teilkasko-Versicherung. Darüber hinaus verlieren Sie weniger Geld beim Weiterverkauf des Fahrzeuges. Nachteilig ist die kleine Auswahl am Markt. Ebenso sind gebrauchte Kraftfahrzeuge aufgrund ihres Alters für Reparaturen anfälliger. Generell ist bei diesen Autos der Verhandlungsspielraum geringer im Gegensatz zu Neuwagen.

 Selbstbewusstsein und Taktik bestimmen das Verhandlungsgeschick

Um den Preis des Wagens herunterzuhandeln, bedarf es einer guten Vorbereitung. Durch geschickte Argumentationen sparen Sie Geld. Für den Erwerb eines Wagens benötigen sie eine fein zurechtgelegte Taktik und etwas Verhandlungsgeschick. Käufer pflegen einen lockeren, seriösen Umgangston und kleiden sich dem Anlass entsprechend. Sie treten seriös auf und erscheinen in Begleitung.

 Preise für einen Gebrauchtwagen vergleichen

Um optimal vorbereitet zu sein, holen Sie mehrere Angebote ein und sammeln Informationen. Preise für einen Gebrauchtwagen vergleichen Sie bei mobile.de. Das Internetvergleichsportal bietet eine große Auswahl an gebrauchten Automobilen. Auf der Seite geben Sie den Fahrzeugtyp ein und vergleichen die Angaben zum Baujahr, dem Zustand und den Preis. Ebenso bieten Herstellerseiten wichtige Anhaltspunkte für die Verhandlung. Holen Sie vorab Preisangebote bei verschiedenen Händlern per E-Mail ein, sind Sie mit diesen Informationen für das Verhandlungsgespräch gewappnet.

In einem nächsten Schritt konzentrieren Sie sich auf die drei günstigsten Anbieter. Deren Preise sind Grundlage für die Verhandlung mit dem Händler. Ebenso bieten diese für den Käufer Alternativen, falls der Verkäufer sich nicht auf solche einlässt. Vor dem Gespräch ist es wichtig, sich ein Preislimit für die Anschaffung eines Gebrauchtwagens zu setzen. Bei einem Termin mit dem Eigentümer des Fahrzeugs setzen Sie Ihr Verhandlungsgeschick unter Beweis.

 Grundregel für das Verhandlungsgespräch

Machen Sie sich vorab bewusst, was Ihnen wichtig ist. Wer keine unnötige Ausstattung benötigt, lässt sich davon nicht beeindrucken. Bei befristeten Angeboten stellen Sie ein ebensolches in den Raum. Eine gängige Methode ist es, dem Verkäufer zu einem realistischen Preis einen sofortigen Geschäftsabschluss anzubieten.

Vor der Verhandlung festigen Sie als Käufer ihre Vorstellungen. Sie vermeiden es, vorab den Wunschpreis zu nennen oder Konkurrenzangebote einzuwerfen. Eventuell bietet der Händler im Verlauf des Gespräches ein günstigeres Angebot.

Konkurrenzangebote lassen Sie beiläufig fallen. Bei größeren Autohändlern lohnt ein Hinweis darauf, dass der Kunde die Werkstatt des Hauses zukünftig nutzt. Ist der Preis nicht verhandelbar, achten Sie darauf, Extras wie neue Winterreifen oder kostenlose Wartungsarbeiten auszuhandeln. Dafür sparen sie viel Geld und für den Verkäufer bedeutet das geringe Mehrkosten.

Eine gute Taktik ist die Barzahlung. Dadurch besteht die Möglichkeit, den Preis herunterzuhandeln. Ihr Begleiter übernimmt im Zweifelsfall die Verhandlungen oder kritisiert das Angebot indirekt, um ein besseres herauszuschlagen.

Der gewünschte Preis steht im Raum? Jetzt gilt es, weitere Diskussionen zu meiden. Bestehen Sie nun auf die vereinbarten Konditionen. Der Händler hält sie vertraglich fest. Zur Sicherheit überprüfen Sie diese und gleichen die Angaben im Kontrakt mit den Fahrzeugdaten ab.

Teilen.

Über Autor

Das Informationsportal ist voller Ideen für einen rundum schönen und harmonischen Familienalltag. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter [email protected] kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?

 

Datenschutzinfo