Künstliche Befruchtung in Tschechien

0

Gelingt es Mann und Frau nicht, ein Kind auf natürlichem Weg zu bekommen, denken sie an künstliche Befruchtung. Eine In-vitro-Fertilisation (IVF), bei der sich Samen und Eizelle im Labor begegnen, kostet in Deutschland durchschnittlich 2.000 Euro in einem Behandlungszyklus. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittswert. Häufig erwarten unfruchtbare Paare jedoch höhere Kosten. Besonders für den Fall, dass der erste Zyklus sein Erfolgsversprechen nicht einhält, zahlen sie einen hohen Preis für das Wunschkind.

Kostenübernahme und Bedingungen einer künstlichen Befruchtung in Deutschland

Die Gesundheitsreform von 2004 verpflichtet die Krankenkassen, 50 Prozent der Kosten der Therapie zu zahlen. Aufgrund von großem Wettbewerb um die betroffenen Paare überbieten sie sich mit erweiterter Kostenübernahme. Daher liegen die Zuschüsse von den Krankenkassen zwischen 75 und 100 Prozent. Teilweise übernehmen sie auch einen vierten Zyklus anteilig. Als Bedingung setzen die Krankenkasse jedoch voraus, dass das unfruchtbare Paar in ehelicher Gemeinschaft lebt. Des Weiteren gilt die Altersspanne von 25 bis 40, beim Mann bis 50 Jahre.

Künstliche Befruchtung in Tschechien lohnt sich

In Tschechien erwartet Paare, die auf natürlichem Weg kein Kind bekommen, eine günstigere Ausgangssituation als in anderen EU-Ländern wie Deutschland. Tschechien bietet einen extrem hohen medizinischen Standard. Die Qualität der Therapie steht der in Deutschland oder Österreich in nichts nach. Dennoch zahlen die von Unfruchtbarkeit Betroffenen erheblich niedrigere Kosten für die In-vitro-Fertilisation. In der Klinik „Europe IVF International in Prag“ bezahlen Paare für einen ganzen Zyklus 2.000 Euro. Kommt zu der Therapie die Spende von Eizellen hinzu, steigen die Kosten auf 4.500 Euro.

Künstliche Befruchtung in Tschechien zählt zu den preiswertesten Optionen im Vergleich zu anderen Ländern wie Deutschland. Patienten wundern sich in der Regel, dass Tschechien günstigere Angebote macht als Malaysia oder Thailand. In Europa stellt Tschechien und insbesondere die Prager Klinik die beste Chance für Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch. Diesbezüglich spielt neben dem Preisfaktor der Qualitätsfaktor eine bedeutsame Rolle. In Absprache mit den Fruchtbarkeitsmedizinern vor Ort wählen Kunden die Variante, die den meisten Erfolg verspricht.

Kunden aus Deutschland oder Österreich erreichen die Hauptstadt Tschechiens in kurzer Zeit. Ab Dresden dauert es anderthalb Autostunden, ab Regensburg knapp drei und ab Linz dreieinhalb Stunden nach Prag. Für eine solch gute und preiswerte Therapie nehmen Kunden den Weg gerne auf sich.

Teilen.

Über Autor

Das Informationsportal ist voller Ideen für einen rundum schönen und harmonischen Familienalltag.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo